Allgemein

Kunst und Mode im Dialog

Sabine Schwenn am 10. Juli 2018

Mit bereits über 24000 Besuchern in den ersten fünf Monaten ist die Hommage an die Künstlerin Hélène de Beauvoir im Würth Museum in Erstein ein großer Erfolg. In den Sommermonaten treten Hélène de Beauvoirs Kunst und Pariser Mode in einen spannenden Dialog.

Seit 1. Juli bis zum Ende der Ausstellung am 9.September 2018 wird die Ausstellung mit den Kreationen der Modedesignerin Cléone bereichert. 16 Figuren tragen Schöpfungen aus feinen, fließenden und eleganten Stoffen in herausragender Schnittführung, farblich abgestimmt auf die Werke von Hélène de Beauvoir.

Die modebewußte Hélène de Beauvoir hätte sich gefreut; sie hatte die Pariser Modedesignerin Madame Cléone zu Lebzeiten kennengelernt. In Straßburg, in der Rue des Hallebardes, ist heute die angesagte Boutiques von Cléone.

Zur Eröffnung dieser besonderen Inszenierung war die elsässische Modewelt Gast im Museum Würth in Erstein.

Fotos: Ulrich Schwenn